POL-K: 171114-3-K Räuber greift mit Reizgas an und sperrt Opfer in Badezimmer ein

Köln (ots) – Am Montagnachmittag (13. November) hat ein Unbekannter das Kassenbüro einer Rodenkirchener Schule überfallen. Der Räuber sprühte Reizgas in das Gesicht einer Angestellten (30) und sperrte sie in einem Badezimmer ein. Anschließend flüchtete der Mann mit erbeutetem Bargeld. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen.

Gegen 14.10 Uhr öffnete die 30-Jährige die Tür der Zahlstelle in dem Internat im Martinsweg. In diesem Moment griff der Täter mit Reizgas an und hielt der Kassiererin den Mund zu. Zudem drohte der Unbekannte der Angestellten, zerrte sie in ein Badezimmer und schloss von außen ab. Die Frau wurde leicht verletzt. Mit der Beute flüchtete der Unbekannte vom Tatort. Eine weitere Mitarbeiterin (27) befreite kurze Zeit später die Eingeschlossene. Durch das Reizgas wurde sie ebenfalls leicht verletzt.

Rettungskräfte versorgten die Verletzten vor Ort und fuhren die 30-Jährige anschließend in eine Klinik. Die Berufsfeuerwehr Köln belüftete zudem das Gebäude.

Der Angreifer ist etwa 1,75 Meter groß und war dunkel gekleidet.

Die Kriminalpolizei Köln sucht Zeugen und fragt:

Wer hat den Unbekannten vor oder nach dem Überfall im Bereich Martinsweg gesehen?

Wer kann Angaben zu seinem Fluchtweg machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (bk)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell