POL-K: 170203-3-K Festnahme nach brutalem Raubüberfall in Seeberger Wohnung

Köln (ots) – Heute (3. Februar) haben Ermittler der Polizei Köln einen 33-Jährigen festgenommen. Der Mann steht im dringenden Tatverdacht, vor rund zwei Wochen einen älteren Kölner (74) in dessen Wohnung in Seeberg brutal beraubt zu haben.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen soll der Räuber am Sonntag (22. Januar) gegen 18 Uhr an der Wohnungstür des Rentners an der Ludwig-Gies-Straße geklingelt haben. Da dieser den Täter vom Sehen her kannte, ließ er ihn in seine Wohnung. Nach einem kurzen Gespräch schlug der 33-Jährige plötzlich und unvermittelt auf den älteren Herrn ein. Auch soll der brutale Räuber den Mann massiv gewürgt haben. Im weiteren Verlauf drückte der Räuber noch mehrere Minuten ein Kissen auf das Gesicht des Kölners. Erst als der Täter eine Geldbörse auf dem Tisch sah, ließ er von seinem Opfer ab. Er stahl einen geringen Bargeldbetrag sowie Schmuck und weitere Gegenstände aus der Wohnung und flüchtete in unbekannte Richtung. Das Raubopfer musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gefahren werden, wo es stationär verblieb. Nach umfangreiche Ermittlungen erwirkte das Kriminalkommissariats 14 einen Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen. Dieser wurde heute vollstreckt. (af)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei K?ln, übermittelt durch news aktuell