POL-HH: 180416-4. Festnahme nach Sexualdelikt in Hamburg-Eppendorf - Mister-News.de

POL-HH: 180416-4. Festnahme nach Sexualdelikt in Hamburg-Eppendorf

Hamburg (ots) – Tatzeiten: a) 14.04.2018, 02:35 Uhr, b) 14.04.2018, 02:45 Uhr Tatorte: a) Hamburg-Eppendorf, Erikastraße, b) Hamburg-Eppendorf, Goernestraße

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 17 haben am frühen Samstagmorgen einen 20-jährigen Eritreer vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, zwei Frauen in sexueller Motivation angesprochen und an einer der beiden auch sexuelle Handlungen vorgenommen zu haben. Ermittler der Fachdienststelle für Sexualdelikte (LKA 42) führten den Tatverdächtigen einem Haftrichter zu.

a) Eine 25-jährige Geschädigte wurde auf ihrem Nachhauseweg zunächst in sexueller Weise von einem Mann angesprochen. Nachdem er sie dann plötzlich umarmt und oberhalb der Bekleidung unsittlich berührt hatte, nahm er sexuelle Handlungen an ihr vor. Im weiteren Verlauf wehrte sich die 25-Jährige und beide stürzten zu Boden. Als der Täter bemerkte, dass es der Frau gelungen war, ihr Handy zum Telefonieren in die Hand zu nehmen, flüchtete er zunächst in unbekannte Richtung.

b) Im Rahmen daraufhin eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen wurden Zivilfahnder des Polizeikommissariats 17 auf einen Mann aufmerksam, dessen äußeres Erscheinungsbild mit der abgegebenen Täterbeschreibung in Einklang zu bringen war. Als die Beamten ihn anhalten und überprüfen wollten, sprach der Mann gerade eine Frau an, die sich wiederum Hilfe suchend an die Fahnder wandte. Wie sich im weiteren Verlauf herausstellte, hatte der Mann die 28-Jährige ebenfalls in sexueller Motivation angesprochen.

Daraufhin nahmen die Fahnder den Mann vorläufig fest.

Ermittler des LKA 42 übernahmen die weitere Sachbearbeitung. Sie stellten unter anderem Beweismittel sicher und veranlassten eine erkennungsdienstliche Behandlung des Mannes.

Anschließend führten sie den Tatverdächtigen einem Haftrichter zu. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg erließ der zuständige Bereitschaftsrichter einen Haftbefehl.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Florian Abbenseth Telefon: +49 40 4286-56213 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell