POL-HH: 171207-4. Vollstreckung eines Durchsuchungsbeschlusses in Hamburg-Barmbek-Nord wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln

Hamburg (ots) – Zeit: 06.12.2017, 06:00 Uhr Ort: Hamburg-Barmbek-Nord, Rübenkamp

Beamte des Rauschgiftdezernats (LKA 68) vollstreckten gestern in den frühen Morgenstunden einen durch die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkten Durchsuchungsbeschluss bei einem 26-jährigen Deutschen, der im Verdacht steht, gewerbsmäßig mit Betäubungsmitteln zu handeln.

Ermittlungen der Beamten des LKA 68 führten zu Erkenntnissen, dass der 26-Jährige aus seiner Wohnung in Hamburg-Barmbek-Nord heraus gewerbsmäßig mit Betäubungsmitteln handeln soll.

Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet und durch die Staatsanwaltschaft Hamburg ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Beschuldigten erwirkt.

Bei der Vollstreckung des Durchsuchungsbeschlusses wurde der 26-Jährige an seiner Meldeanschrift angetroffen.

Die Beamten konnten folgende Gegenstände auffinden und sicherstellen:

– ca. 100 Gramm Marihuana – eine Feinwaage – Verpackungsmaterial – 5.700 Euro mutmaßliches Dealgeld – eine Schreckschusspistole mit 199 Schuss Munition – zwei griffbereite Einhandmesser – 50 sogenannte „Polenböller“ – ein Böller „Cobra 6“ – 157 Knallkartuschen – ein funktionsfähiges und griffbereites Elektroimpulsgerät

Beamte des LKA 724 (Entschärfer) wurden hinzugezogen und gewährleisteten einen sicheren Abtransport der Sprengkörper.

Der 26-Jährige wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen, weil keine Haftgründe vorlagen.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Evi Theodoridou Telefon: +49 40 4286-56214 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell