POL-HH: 171117-7. Eine Zuführung nach Geschäftseinbruch in Hamburg-Wilhelmsburg

Hamburg (ots) – Tatzeit: 16.11.2017, 23:25 Uhr Tatort: Hamburg-Wilhelmsburg, Harburger Chaussee

Beamte des Polizeikommissariats 44 nahmen gestern Nacht einen 48-jährigen Deutschen vorläufig fest, der im Verdacht steht, einen Einbruch in ein Autozubehörgeschäft begangen zu haben. Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die Ermittlungen.

Der 28-jährige Sohn des Inhabers bemerkte gestern Nacht frische Einbruchspuren an den Türen des Gebäudes, welche zum Wohnbereich und in das Ladengeschäft führen.

Als er kurze Zeit später ein Klirren hörte, versteckte er sich kurzzeitig hinter einem Baum und beobachtete, wie der mutmaßliche Einbrecher aus einem Fenster des Geschäfts stieg.

Der 28-jährige Zeuge stellte sich dem mutmaßlichen Einbrecher in den Weg und es kam zu einer kurzen Rangelei. Dem 48-Jährigen gelang es, sich loszureißen und weiter zu Fuß zu flüchten, bis er von dem 28-Jährigen wieder eingeholt wurde.

Der 28-Jährige vergrößerte dann jedoch den Abstand, als der mutmaßliche Täter einen Schraubendreher aus seiner Jacke zog und verständigte die Polizei.

Die Beamten des Polizeikommissariat 44 stellten den 48-Jährigen kurze Zeit später in einem Wäldchen nahe des Tatortes und nahmen ihn vorläufig fest.

Der Schraubendreher wurde sichergestellt. Diebesgut wurde nicht aufgefunden.

Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der 48-Jährige dem Haftrichter zugeführt.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Evi Theodoridou Telefon: +49 40 4286-56214 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell