POL-HH: 160417-6. Vier Festnahmen nach Rauschgifthandel in Hamburg-St.Pauli und Hamburg-St.Georg

Hamburg (ots) – Tatzeiten: 1) 15.04.2016, 20:25 Uhr 2) 16.04.2016, 16:25 Uhr

Tatorte: 1) Hamburg-St.Pauli, Balduinstraße/Erichstraße 2) Hamburg-St.Georg, Pulverteich/Kleiner Pulverteich

1) Zivilfahndern des Rauschgiftdezernats wurde, als diese mit ihrem Zivilfahrzeug in der Balduinstraße anhielten, von einem 24-jährigen Mann aus Guinea-Bissau Rauschgift angeboten. Der Tatverdächtige war auf das Fahrzeug der Beamten zugegangen. Als die Beamten die Fensterscheibe des Fahrzeugs herunterließen, bot der Mann Ihnen Rauschgift an. Zum Schein gingen die Beamten darauf ein, so dass der 24-Jährige Griptütchen mit Marihuana an die Beamten übergab. Als die Beamten den Mann vorläufig festnehmen wollten, versuchte dieser zu fliehen. Die Beamten konnten den Tatverdächtigen stellen. Sie stellten drei Griptütchen sowie mutmaßliches Dealgeld und ein Handy bei dem Mann sicher. Der Tatverdächtige trat bereits mehrfach mit dem Handel von Rauschgift polizeilich in Erscheinung und hält sich illegal in Deutschland auf. Die Beamten des Rauschgiftdezernats führten den 24-Jährigen der Haftabteilung des Amtsgerichts Hamburg zu.

2) Zivilfahnder des Polizeikommissariats 11 beobachteten drei Männer (zwei Marokkaner 28/30 und einen Iraner 20) dabei, wie sie im Pulverteich/Kleiner Pulverteich konspirativ Übergabehandlungen von mutmaßlichem Rauschgift durchführten. Die Beamten nahmen die Tatverdächtigen daraufhin vorläufig fest. Bei dem 20-Jährigen fanden die Beamten Haschisch, das er unmittelbar davor von den beiden anderen Tatverdächtigen erworben hatte. Die Beamten stellten das Rauschgift (ca. 2 Gramm) sicher und entließen den Rauschgiftkäufer noch vor Ort. In der Bekleidung des 28-jährigen Dealer fanden die Beamten mehrere Haschischbrocken und stellten diese ebenso sicher wie mutmaßliches Dealgeld und ein Handy. Der 30-jährige Dealer hatte ebenfalls mehrere Haschischbrocken dabei. Er trug sie bei der vorläufigen Festnahme noch in den Händen.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen fanden die Beamten einen Rauschgiftbunker und stellten dort weiteres Rauschgift sicher.

Die Gesamtmenge des sichergestellten Haschisch liegt bei ca. 60 Gramm.

Beamte des Kriminaldauerdienstes führten die beiden Tatverdächtigen dem Untersuchungsgefängnis des Amtsgerichts Hamburg zu.

Schr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Polizeipressestelle, PÖA 1 Jörg Schröder Telefon: 040/4286-56210 Fax: 040/4286-56219 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de