POL-F: 210801 – 0920 Frankfurt-Eckenheim: Diensthund stellt Täter

Frankfurt (ots) – (em) Am Freitagabend (30.07.2021) bedrohte ein 32-jähriger Mann unter anderem seine Ex-Partnerin. Dank des Diensthundes „Apollo“ konnte der Tatverdächtige schließlich gestellt und in eine psychiatrische Klinik verbracht werden.

Gegen 20.20 Uhr suchte der 32-jährige Mann in dem Stadtteil Eckenheim seine 36-jährige Ex-Partnerin trotz eines bestehenden Annäherungsverbotes auf. Hierbei bedrohte er nicht nur die 36-Jährige, sondern auch einen 58-jährigen Nachbarn. Die beiden alarmierten umgehend die Polizei, so dass er sich zunächst einmal von dem Wohnhaus entfernte. Kurz darauf konnte ihn eine Polizeistreife antreffen. Als die Beamten ihn ansprachen, reagierte er sofort aggressiv und ignorierte die Anweisungen der Polizisten. Daher forderten die Polizeistreife Verstärkung an. Als sich der polizeibekannte Mann schließlich im Bereich der Eckenheimer Landstraße/Hügelstraße drohend vor den Polizisten aufbaute, kam ein Diensthund zum Einsatz. Er biss den Mann ins Bein, so dass die Beamten ihn nun festnehmen konnten.

Der Tatverdächtige wurde umgehend zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Der 36-Jährige zeigte sich jedoch nach wie vor unkooperativ, aggressiv und verweigerte die ärztliche Behandlung. Fortwährend beleidigte und bedrohte er die Polizisten. Schlussendlich wurde der mutmaßliche Täter in eine psychiatrische Einrichtung verbracht.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Gewaltschutzgesetz, der Beleidigung sowie der Bedrohung dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell