POL-F: 180815 – 778 Frankfurt-Ginnheim/Dornbusch/Eschersheim/Eckenheim/Preungesheim: Das 12. Polizeirevier bekommt einen neuen „Schutzmann vor Ort“ (FOTO)

Frankfurt (ots) –

(ka) Am kommenden Samstag, den 18.08.2018, wird der neue „Schutzmann vor Ort“ für die Stadtteile Ginnheim, Dornbusch, Eschersheim, Eckenheim und Preungesheim vorgestellt. Herr Polizeivizepräsident Dr. Walter Seubert wird um 15.00 Uhr, im Rahmen des Sommerfestes am Gravensteiner Platz, Mirko Krag in sein neues Amt einführen. Ebenfalls anwesend sein werden die Direktionsleiterin der Direktion Nord, Frau Rogalski, der stellvertretende Revierleiter des 12. Polizeireviers, Herr Utke, und Vertreter der Ortsbeiräte 9 und 10.

Polizeioberkommissar Krag übernimmt das Amt seines Vorgängers Timo Mück, der am Samstag ebenfalls an den Feierlichkeiten teilnehmen wird. Der gebürtige Frankfurter Mirko Krag ist 31 Jahre alt, bereits seit Anfang 2012 in verschiedenen Funktionen für das 12. Polizeirevier tätig und kennt „seinen“ Revierbereich in und auswendig. Er wird in Zukunft fester Ansprechpartner für die Ortsbeiräte, Gewerbetreibenden und alle Bürgerinnen und Bürger sein.

Neben der feierlichen Einführung des „Schutzmanns vor Ort“, wird zwischen 14.00 und 17.00 Uhr eine kostenlose Fahrradcodieraktion angeboten. Die Fahrradcodierung ist neben mechanischen Sicherungen ein sehr gutes Mittel, sein Fahrrad vor Diebstahl zu schützen. Mit einem Spezialgerät wird eine persönliche Identifikationsnummer sichtbar in den Rahmen eingraviert. Der Code gibt der Polizei Hinweise auf den rechtmäßigen Eigentümer und macht es Dieben erheblich schwerer, ihr Diebesgut weiter zu verkaufen.

Hinweis: Bitte bringen Sie einen Eigentumsnachweis und Ihren Personalausweis mit. Fahrräder mit Carbonrahmen sowie Kinderfahrräder sind für eine Codierung nicht geeignet.

Weiterhin steht der neue „Schutzmann vor Ort“ an einem polizeilichen Informationsstand für die Bürgerinnen und Bürger aus Ginnheim, Dornbusch, Eschersheim, Eckenheim und Preungesheim und alle anderen Interessierten als Ansprechpartner für Kriminalitäts- und Präventionsfragen zur Verfügung. Hier besteht die Möglichkeit, Mirko Krag persönlich kennenzulernen. Dazu sind sowohl Bürger, als auch Medienvertreter herzlich eingeladen. Alle Beteiligten freuen sich auf reges Interesse und interessante Gespräche mit den Besuchern der Veranstaltung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell