BPOLI MD: Dreist: 18- und 19-jährige Männer belügen Bundespolizisten und werden als Fahrraddiebe enttarnt - Mister-News.de

BPOLI MD: Dreist: 18- und 19-jährige Männer belügen Bundespolizisten und werden als Fahrraddiebe enttarnt

Magdeburg (ots) – Am Sonntag, den 15. April 2018 informierte eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn eine Streife der Bundespolizei in Magdeburg gegen 14.00 Uhr über zwei Männer, die sich am Kölner Platz des Hauptbahnhofes Magdeburg verdächtig verhalten und bereits mehrere Fahrräder intensiv betrachtet haben. Die Bundespolizisten begaben sich vor Ort und kontrollierten die Männer. Dabei gaben der 18- und 19-Jährige an, dass es sich bei einem der Räder um ihr eigenes handelt und sie lediglich den Schlüssel für das Schloss verloren hatten. Aus diesem Grund wollten sie das Schloss mittels eines mitgeführten Bolzenschneiders öffnen. Die fahndungsmäßige Überprüfung der Beiden ergab, dass sie schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten waren, unter anderem auch wegen Diebstahls. Wie es der Zufall so wollte, erschien während der Kontrolle ein 30-jähriger Mann und gab an, dass es sich bei dem betroffenen Fahrrad um sein Eigentum handelte. Er führte den passenden Schlüssel mit und öffnete das Fahrradschloss. Somit stand der Verdacht nahe, dass die 18- und 19-Jährigen das Fahrrad entwenden wollten, was sie dann auch zugaben. Die Männer wurden für alle weiteren polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle gebracht. Bei der Durchsuchung fanden die Bundespolizisten einen weiteren Bolzenschneider. Zudem hatte der 18-Jährige ein Cliptütchen mit einer betäubungsmittelähnlichen Substanz bei sich. Die Drogen wurden beschlagnahmt. Die beiden Fahrraddiebe erwartet jeweils ein Strafverfahren wegen einen besonders schweren Fall des Diebstahls im Versuch. Zusätzlich dazu wird der 18-Jährige wegen einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg Telefon: 0391-56549-505 E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell