BPOLI EF: Freie Fahrt in die JVA

Erfurt (ots) – Am Freitagnachmittag kontrollierten Bundespolizisten im Erfurter Bahnhof einen 34-jährigen Deutschen. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung und einem Abgleich im polizeilichen Datenbestand wurde bekannt, dass gegen den Mann ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Erfurt besteht, da die Person wegen dem Erschleichen von Leistungen, dem sogenannten „Schwarzfahren“, bereits im Frühjahr 2019 rechtskräftig verurteilt worden ist und seine Strafe nicht gezahlt hat. Auch dieses Mal war die Person nicht in der Lage die Gesamtsumme in Höhe von 6.663,50 Euro aufzubringen. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde die Person zum Antritt der 127 Tage Ersatzfreiheitsstrafe durch die Bundespolizeiinspektion Erfurt in die Justizvollzugsanstalt in Tonna eingeliefert.

Die Bundespolizei in Mitteldeutschland ist auch bei Twitter online, folgen Sie uns unter @bpol_pir.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt

Telefon: 0361/ 65983 – 251 E-Mail: bpoli.erfurt.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/74167/4769923 OTS: Bundespolizeiinspektion Erfurt

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell